Wandern

Wandern war, geschichtlich gesehen, die meist verbreitete Art des Reisens die auch zwecks Erkundung und Forschung der neuen Naturgebiete, Biotopen und Völkergruppen angewendet wurde. In der Zeit der Romantik wurde das Wandern zur Mode der wohlhabenden Romantikern aus der Adelschicht. Die durch viele Kunstwerke festgehaltene Wanderlandschaften wurden für sie Prestigezielorte die man um guten Tons Willen unbedingt erkunden musste. Daraus entwickelte sich das Wandern in Deutschland immer mehr zum modernen Tourismus. Heute erstrecken sich die unzählige Wanderwege auf den Hügeln und Bergen mitten in Allgäuer Natur und sind eine beliebte Art und unverzichtbarer Teil des Sommertourismus. Auf dem Weg findet ein Wanderer für gemütlichen Einkehr eine Vielzahl der Gastronomiebetrieben und in den Bergen - die Berghütten.

Die schönsten Wanderungen:

- Starzlachklamm - Grünten (1738 m)
- Hinterstein - Willersalpe - Ponten
- Oberstdorf - Laufbacher Eck - Oytal
- Hindelanger Klettersteig-Runde
- Rangiswanger Horn

© Bad Hindelang Tourismus